Bossev Weinmarketing

Die Weinbauregionen Bulgariens

Die Gesamtanbaufläche von Wein beträgt in Bulgarien insgesamt ca. 60 000 ha. Bulgarien teilt sich in 5 Weinregionen auf, in denen in Abhängigkeit von den jeweiligen Klima- und Bodenverhältnissen die entsprechenden regionstypischen Rebsorten angebaut werden:
Weinregionen

Donauebene (Dunavska Ravnina) − nördliche Weinbauregion

Im östlichen Teil der Unterbalkan-Ebene mit der Hochburg Kazanlak liegt das berühmte Rosental. Das aus den hier angebauten Rosen gewonnene Rosenöl gehört zu den Besten der Welt.
Die sanft hügelige Landschaft zwischen Donau und Balkangebirge, von vielen Flüssen durchzogen, bietet den Reben ideale Wachstumsbedingungen. Die bekanntesten Anbaugebiete in dieser Region sind u.a. Novo Selo, Vidin, Lom, Orjahovo, Magura, Pleven, Svischtov, Dve Mogili, Russe, Suhindol, Pavlikeni, Nikopol, Biala, Ljaskovetz. Die kumulierte Temperatur in der Vegetationszeit beläuft sich auf 3500-3980 Grad Celsius. Das ist die Region der heißen Sommer und der kalten Winter. Die Vegetationsperiode im Rebbau dauert insgesamt 180 bis maximal 214 Tage. Die Durchschnittstemperatur im heißesten Sommermonat Juli beträgt 24 bis 26 Grad Celsius. Im Winter kann die Temperatur bis auf minus 18 Grad Celsius fallen und damit besteht Frostgefahr für die Rebstöcke. Die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge beträgt 550-600 mm, in den Monaten September und Oktober fällt sie geringer aus - 90 bis 100 mm. Die Donauebene ist das Gebiet, in dem sich über 90% der gesamten Anbaufläche der einheimischen Traube Gamza befinden. Die verhältnismäßig kurze Vegetationsperiode, kombiniert mit einem heißen Sommer, ist für die Rebsorte Gamza und ihre leichten Rotweinen wie geschaffen. Weitere wichtige rote Rebsorten der Donauregion sind Cabernet Sauvignon , Cabernet Franc, Evmolpia, Merlot, Pinot Noir, Syrah, Gamay Noir und Pamid. Sie ergeben in dieser Region filigrane Weine, die feingliedriger wirken als die Weine aus Südbulgarien. Insgesamt werden bis zu 20 % der Cabernet Sauvignon-Weine Bulgariens in dieser nördlichen Weinregion erzeugt. Zu den wichtigsten Weißwein-Rebsorten der Donauregion sind Chardonnay, Vratschanski Misket, Rkazitelli, Sauvignon Blanc, Aligote, Dimiat, Tamianka, Muskat Ottonel und Riesling zu zählen. Hier werden außerdem erfolgreiche Dessert- und Schaumweine erzeugt. In der Region haben sich eine Vielzahl von Mikro- bzw. Sub-Regionen herausgebildet, die den Ausbau von Terroir-Weinen mit reichem, fruchtigem Duft und frischem Geschmack begünstigen. Die Rebfläche beträgt etwa 15% der Gesamtrebfläche des Landes.

Schwarzmeer-Region (Chernomorski Rayon) − östliche Weinbauregion

Nessebar (alt Messebria), nördlich von Burgas, ist ein touristischer Anziehungsort an der Schwarzmeerküste, der viel Historie beheimatet. In unzähligen volkstümlichen Gaststätten, oft direkt am Meer gelegen, bekommen Sie “gute Tröpfchen” zu einer feinen einheimischen Küche.
Sie grenzt im Norden an die Donau und die Landesgrenze zu Rumänien und im Westen an die Schwarzmeerküste. Das Gebiet schließt die geographischen Einheiten Dobrudja-Ebene und das Ludogorie-Hügelland im Norden bis Strandjagebirge im Süden ein. Bekannteste Anbaugebiete sind Shumen, Razgrad, Kavarna, Silistra, Kableschkovo, Khan Krum, Targovischte, Preslav, Pomorie, Burgas, Varna, Novi Pazar und Euxinograd.Aus diesem Anbaugebiet stammen die besten Weißweine Bulgariens. Über 50% der Weißweinreben Bulgariens sind in dieser Region konzentriert. Sonnensicherer und langer Sommer und milder Herbst sowie fehlende Frühlingsfröste zeichnen das Gebiet aus, welches sich entlang der Schwarzmeerküste bis zu 100 km ins Landesinnere erstreckt. Das milde Schwarzmeer-Klima im lang anhaltenden Herbst bedingt einen optimalen Mostgehalt und erweist sich als sehr günstig für den Ausbau von feinen, harmonischen Weißweinen. Die jährliche Vegetationsperiode der Reben beläuft sich auf 200 - 220 Tage. Die durchschnittliche Temperatur im heißesten Sommermonat Juli beträgt 22-23 Grad Celsius, meist unterhalb des Wertes für die kontinentalklimageprägte Region Donauebene, was dem Säureerhalt bei den Weißweinen dienlich ist. Die kumulierte Vegetationstemperatur beläuft sich auf 3600 bis 4000 Grad Celsius. Die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge bewegt sich zwischen 470 und 635 mm, in der Lesezeit September - Oktober sinkt dieser Wert auf 79-89 mm. Aus den Rebsorten Dimiat, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Roter Misket, Riesling, Rkaziteli, Traminer, Viognier, Ugni Blanc, Aligote und Muskat Ottonel werden die für die Anbauregion typischen Weißweine gekeltert An angebauten Rotweinsorten, die in dieser Region (besonders im nördlichen Teil) eher eine untergeordnete Rolle spielen, sind Merlot und Cabernet Sauvignon, aber auch Pinot Noir und Pamid (ergibt extraktarme, hellere Rotweine) zu nennen. Die Rotwein-Sorten werden in einzelnen Mikroregionen kultiviert. Die Rebfläche beträgt und damit etwa 25% der Gesamtrebfläche des Landes.

Unterbalkan-Region oder Rosental (Rozova Dolina) − Unterbalkan-Weinbauregion

Im östlichen Teil der Unterbalkan-Ebene mit der Hochburg Kazanlak liegt das berühmte Rosental. Das aus den hier angebauten Rosen gewonnene Rosenöl gehört zu den Besten der Welt.Als Unterbalkan-Weinbauregion oder auch Südflanke des Balkangebirges bekannt erstreckt sich das Gebiet, welches durch Balkan- und Sredna Gora-Gebirge begrenzt wird, im Osten des Landes auf allen flachen Ausläufern des Balkan-und Sredna Gora. In der Umgebung der Städte Karlovo, Sungurlare, Slaviantzi, Nikolaevo, Schivatchevo, Straldja, Karnobat und Sliven befinden sich die wichtigsten Anbaugebiete. Die Durchschnittstemperatur im heißesten Sommermonat Juli beträgt 24 bis 25 Grad Celsius. Hohe Niederschläge, vor allem im Frühling und Frühsommer (durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge ca. 650 mm, in den Monaten September und Oktober ca. 90 mm) und ein hoher Wert der kumulierten Vegetationstemperatur (4000 Grad Celsius) bei einer jährlichen Vegetationsperiode der Reben von über 200 Tage bilden ein besonderes Mikroklima in dieser Region. Die Unterbalkan-Region ist das Gebiet der besten weißen Misket-Weine Bulgariens (insbesondere aus den Kellereien in Sungurlare, Slavjantzi und Karlovo). Die populärste Rebsorte in dieser Region ist der Rote Misket ( alte authochtone, einzigartige bulgarische rote Rebsorte, die weiß gekeltert wird), aber auch die Weißweinsorten Riesling, Rkaziteli, Chardonnay, Traminer, und Viognier werden hier angebaut. Cabernet Sauvignon und Merlot zählen zu den begehrtesten Rotwein-Reben der Region. Weiterhin werden Cabernet Franc, Bouquet, Mavrud, Schevka (eine womöglich gerade aussterbende Sorte, da die letzte Kellerei, die diese Sorte noch angeboten hat, im Jahr 2015 Insolvenz angemeldet hat) und, in neuester Zeit, auch Pinot Noir, Petit Verdot, Syrah und frühreifer Melnik angebaut. Die Region ist weiterhin bekannt für den Ausbau von Dessertweißweinen sowie feinsten Traubendestillaten (Elenovo, Straldja, Karnobat, Sungurlare). Die Gesamtanbaufläche beträgt ca. 15% der Gesamtrebfläche Bulgariens

Thrakiatal (Trakijska Nizina) − südliche Weinbauregion

Ansicht aus der Altstadt von Plovdiv, der größten und schönsten Stadt in der trakischen Tiefebene. In ihrer Umgebung können Sie mehrere Kellereien besuchen. In der Stadt findet die größte bulgarische Weinmesse statt. Plovdiv ist eine Hochburg der önologische Ausbildung (Weintechnologie).
Diese südliche Weinbauregion erstreckt sich über das Thrakische Tiefland, südlich von Balkan- und Mittelgebirge, in den großen Tälern des Maritza- und Tundsha-Flusses. Im Südosten ist diese Region durch die Ausläufer des Sakar Gebirges abgegrenzt. Das vorherrschende Klima ist das gemäßigte Kontinentalklima. Die wichtigsten Anbaugebiete befinden sich in der Nähe folgender Städte und Dörfer: Plovdiv, Brestovitza, Assenovgrad, Peshtera, Tchirpan, Haskovo, Ivaylovgrad, Brezovo, Pazardjik, Ognjanovo, Harmanli, Stambolovo, Ljubimetz, Stara Zagora, Orjahovitza, Nova Zagora, Sliven, Jambol, Elhovo, Parvomay, Saedinenie, Septemvri, und Peruschtiza.Durch Berge im Norden, Westen und Süden ist das Thrakiatal von kalten Nordwinden weitgehend verschont. Winterfrost bleibt nur kurze Zeit, hauptsächlich im Januar.Die kumulierte Temperatur während der Vegetationsphase bewegt sich zwischen 3700 und 4000 Grad Celsius. Die Vegetationsperiode der Reben beginnt in der ersten Woche im April und endet in der ersten Woche im November beträgt hier somit 190 - 210 Tage. Die Durchschnittstemperatur im heißesten Sommermonat Juli beträgt 24 bis 25 Grad Celsius. Die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge beträgt 550 bis 650 mm, in der Lesezeit (September/Oktober) - 80 bis 90 mm. In dieser südlichen Weinregion werden ausschließlich rote Rebsorten (ca. 70% aller Rottrauben) angebaut, da eine gute Reifung der Trauben durch viel Sonnenschein gesichert ist. Das Thrakiatal ist das beste Anbaugebiet für die einheimische Rebsorte Mavrud. Hier werden ebenfalls hervorragende Cabernet Sauvignon, Merlot gekeltert. Weitere Rotweinsorten in der Region sind der Pamid, Syrah, Cabernet Franc, Petit Verdot, Rubin, Malbec, Sangiovese, Grenache, Tempranillo, Pinot Noir, Pamid, Bouquet, Evmolpia. An Weißweinen werden hier Chardonnay, Roter Misket (Blanc de Noir - Weine), Dimiat, Muskat Ottonel, Rkatziteli, Traminer, Viognier, Sauvignon Blanc, Pinot Gris und Tamianka angebaut. In der Region kann man gute Schaumweine (Rose und Weiß) finden. Die Rebfläche dieser Region nimmt etwa 30% der Gesamtrebfläche des Landes ein.

Strumatal (Dolinata na Struma) − südwestliche Weinbauregion

Die alte Stadt Melnik im Strumatal war einst ein wichtiges Handelszentrum und Namensgeber der alten Melniker Rebe. In den alten Höhlenkellern in den Sandhügeln um die Stadt können Sie einen Schluck einheimischen Weins genießen.
Im engen Tal des Struma-Flusses ist der bekannte Melniker Wein beheimatet. Die besten Anbaugebiete dieser Region sind Damjanitza, Melnik, Blagoevgrad, Kresna, Harsovo, Sandanski, Boboschevo, Gotze Deltchev, Vinogradi, Petrich, Smotchevo, Kulata, Kapatovo, Levunovo. In dieser Region werden vorwiegend rote Reben (75% der gesamten Fläche dieser Weinbauregion) kultiviert. Als charakteristische Rebsorten dieser einzigartigen Weinanbauregion sind die Breitblättrige Melniker Rebe (eine alte authochtone Rebsorte, die nur im Strumatal angebaut wird) und der frühreife Melnik zu nennen, weiterhin werden vor allem die roten Cabernet Sauvignon, Grenache, Cabernet Franc, Rubin, Ruen, Merlot, Pinot Noir, Mavrud, Sangiovese, Petit Verdot, Rubin, Mourvedre, Marselan angebaut. Die Weißweinsorten sind von Chardonnay, Viognier, Sauvignon Blanc, Pinot Gris, Traminer , Tamianka und Kerazuda (eine sehr rare Sorte, deren Weine nur vor Ort getrunken werden). Eine hohe Differenz zwischen Tages- und Nachttemperatur in der Reifezeit der Trauben sowie die einzigartigen nährstoffarmen sandigen und zimtfarbene Böden und die armen grauen Waldböden kennzeichnen die Einmaligkeit der Anbaubedingungen dieser Region. Die durchschnittliche Temperatur im heißesten Monat Juli beträgt 24-26 Grad Celsius. Die kumulierte Temperatur beträgt 4100 Grad Celsius während der Vegetationszeit von 220-230 Tagen, die etwa Anfang April beginnt und Anfang November endet. Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt ca. 540mm. Die Gesamtanbaufläche beträgt ca. 15% der Gesamtrebfläche Bulgariens.